Bois de Quart (Tête de)

Bois de Quart (Tête de)

Details
Senkrechter Fall (m)
880
Starthöhe (m)
1370
Oben/Max Höhe (m)
2248
Belichtung
N
Ski-Klasse
MS
Art der Route
Dichter Wald

Startpunkt Stützpunkt

Hinweis
Technische Daten:
- Aufstiegszeit: 2h30’
- Beste Jahreszeit: Januar bis März
- Exposition (Abfahrt): Nord
- Strecke im Aufstieg: 4.60 km

Eine ungewöhnliche Herangehensweise an das Vallon de Flassin

Der Tête de Bois de Quart ist der letzte Ableger des langen Bergkamms, der beim Mont Flassin beginnt, zum Testa Cordella abfällt und die Wasserscheide zwischen den orographischen Becken der Täler - Vallon de Flassin und Vallon de Citrin bildet. Er bietet einen schönen Panoramablick auf den Hauptkamm der Coumba Freida.
Die vorgeschlagene Route verläuft zunächst entlang des Vallon de Flassin und biegt dann scharf nach rechts ab, um den stark bewaldeten Hang zum Gipfel hinaufzugehen.
Die Abfahrt erfolgt auf dieselbe Seite wie der Aufstieg, durch den dichten Wald, wodurch die Abfahrt bis zum unteren Talabschnitt zunächst etwas erschwert wird. Dort erreichen Sie die Abfahrtsroute, auch der anderen Tourenklassiker in diesem Tal, die angenehm und ohne verpflichtende Passagen zurück bis zum Parkplatz führt.
Die als MS (durchschnittlicher Skifahrer) eingestufte Skitour weist einige steile Abschnitte auf, bei denen im mittleren Teil der Route, die beste Variante im dichten Wald ermittelt werden muss.
Anfahrt
Von der Autobahnabfahrt Aosta-Ost, passieren Sie den Tunnel der in das Tal des Gran San Bernardo führt und fahren Sie weiter an dem Ort Gignod und Etroubles vorbei.
Bei Saint-Oyen verlassen Sie die Bundesstraße E27 indem Sie vor dem Ort nach links abbiegen und folgen weiter der Beschilderung nach “Flassin-Cerisey”. Fahren Sie ca. 2km weiter bis Sie den Parkplatz des Flassin -“Foyer” (Skigebiet) erreichen.
Beschreibung

Vom Parkplatz aus startet die Tour in süd-westlicher Richtung über die schneebedeckten Wiesen, lassen Sie die Skipiste auf der linken Seite liegen und steigen sie zu dem Weiler Rond hinauf, der am Waldrand gut sichtbar ist. Bei einem nicht allzu steilen Aufstieg betreten Sie das Tal und halten sich tendenziell immer auf der orographischen rechten Seite, hierzu überqueren Sie zunächst den Bachlauf und ein wenig später passieren Sie die Alp Flassin-Dessous.
Für den Weiterweg gibt es keine vorgeschriebene feste Route, am besten folgen Sie aber hauptsächlich der Sommerauffahrt, passieren die Gebäude von Flassin du Milieu und betreten das Tal, das sich langsam in die herrliche Comba de Flassin öffnet. Auf einer Höhe von ca. 1780m verlassen Sie die Spur die weiter in den oberen Talabschnitt führt, wenden sich leicht nach rechts ab und durchqueren den lichten Wald bis Sie den harmlosen Flusslauf des Flassin erreichen, der kurz bevor man scharf nach rechts abbiegt, passiert wird. Steigen Sie den Hang in einer langgezogenen Diagonale zwischen den Lärchen hinauf.
Nachdem Sie den steileren Anfangsabschnitt auf einer Höhe von ca. 2000 m passiert haben, treffen Sie auf den Sommerpfad und biegen am letzten Teil des Aufstiegs, mit geringerer Steigung, wieder rechts ab. Nachdem Sie das Biwak (ca. 2200 m ü. M.) passiert haben, verlassen Sie den kargen Wald und erreichen die runde Spitze, die von einem Holzkreuz (2248 m ü. M.) überragt wird.

Die Abfahrt:
Die Abfahrt erfolgt entlang der Aufstiegsspuren ohne besondere Routenverpflichtung zurück zum Parkplatz.
Für den ersten Abschnitt ist der Hang wenig abfallend, dann wird die Abfahrt aufgrund der Steigung und der Passagen im Wald schwieriger. Im Schlussteil folgt die Abfahrt der von anderen Tourengehern normalerweise stark frequentierten Aufstiegsspur, zurück zum Parkplatz.

Proponi una modifica all'itinerario
scrivendo a redazione@gulliver.it
skialpgsb
Februar 23, 2019
vor 3 Jahren

Tracks (1)

  • 0-20
  • 20-25
  • 25-30
  • 30-35
  • 35-40
  • 40-45
  • 45-90
Url kopiert